Fire Fighting
AirCore - die mobile Lösung
Magirus und EmiControls

Folgende 5 Funktionen werden in der Brandbekämpfungsturbine vereint:

  1. hohe Kühlleistung bei geringerem Wasserverbrauch
  2. hoher nachgewiesener Wirkungsgrad bei Schadstoffniederschlagung
  3. schnellere und effizientere Brandbekämpfung als mit herkömmlichen Methoden
  4. auch geeignet zur Schaumerzeugung
  5. sowie zur Belüftung

AirCore - Die mobile Lösung mit Turbine

Wassernebel selbst ist eine sehr vielseitig anwendbare Löschmethode. Um die Sicherheit der Einsatzkräfte zu erhöhen, haben EmiControls und Magirus die Brandbekämpfungsturbine auf diverse mobiles Endgerät gesetzt.

1

Löschroboter „Magirus AirCore TAF35“

Der ferngesteuert Feuerlöschroboter "AirCore TAF35" kann den Brandherd erreichen, ohne dabei das Leben der Feuerwehrmänner aufs Spiel zu setzten. Dabei helfen an der Turbine sowie an der unteren Struktur installierte Kameras. Die Turbine selbst hat einen äußeren Düsenring, der Wasser zu feinem Nebel zerstäubt und diesen dann mittels Propeller verteilt. Der Wassernebel entzieht dem Feuer sehr schnell die Wärme und senkt die Temperatur deutlich ab. Dank der integrierten Neigungsfunktion kann er zudem bis zu vier Meter angehoben werden.

2

Löschroboter „Magirus AirCore TAF60“

Die Vorteile der Wassernebelturbine gelten natürlich auch für den TAF60: dank feinster Vernebelungstechnik ist die Lösch- und Kühlwirkung der Turbine sehr hoch (auch bei geringen Wassermengen.

Der Löschroboter AirCore TAF60 ist ferngesteuert und kann insgesamt bis zu 6.000 Liter pro Minute Wasser durchsetzen. Seine Gesamthöhe beläuft sich auf unter 2 Metern, damit kann er auch sehr gut für Einsätze in niedrigen Gebäuden verwendet werden (bspw. Tiefgaragen). Optional bietet der TAF60 einen seitlich schwenkbaren Wassermonitor an, der im inneren der Turbine sitzt (+/- 17°C) – für maximale Flexibilität im Sprühbild.

3

Turbinen-Löschfahrzeug “TLF AirCore”

Das TLF AirCore ist ein Tanklöschfahrzeug mit Wassernebelturbine. Es bietet Platz für 3.000 Liter Wasser und 200 Liter Schaummittel, kann aber nach Kundenwunsch beliebig erweitert werden. Das Fahrzeug besitzt zwei Wasserwerfer für unterschiedliche Wassermengen und maximale Flexibilität. Damit sind Durchflussmengen von 500 bis 6.000 Liter pro Minute möglich.

4

Kettenlöschfahrzeug mit Turbine “Magirus FireBull AirCore”

Der FireBull mit AirCore Löschtechnik ist das weltweit erste serienreife Kettenlöschfahrzeug. Mit einer Steigfähigkeit von 31°(60%) und einer maximale Neigung quer zum Hang von bis zu 21°(40%) transportiert der FireBull AirCore Wasser (10.000 Liter Löschmitteltank) sicher an Hängen hinauf bzw. hinunter. Die Wassernebeltechnologie der Turbine ermöglicht eine effiziente Brandbekämpfung und Befeuchtung des Bewuchses sowie hohe Eindringtiefen in die Vegetation. Die Wasserabgabe kann während der Fahrt im Pump & Roll-Betrieb erfolgen.

5

Turbinen-Löschfahrzeug “AirCore MFT35-H”

Auch bei den Löschfahrzeugen mit Turbine ist die Sicherheit ein wichtiger Aspekt: zum einen kann der Fahrer des Löschfahrzeuges seinen Kollegen (bspw. beim Vorrücken in Tunnelbränden) mit dem Wassernebelstrahl Absicherung von hinten geben, und zum anderen kann er bei brenzligen Einsätzen dank der Wurfweite der Turbine (bis zu 80 Metern) in moderatem Abstand bleiben. Die Turbine kann auf verschiedensten Fahrgestellen wie zum Beispiel einem Iveco Daily 4×4 aufgebaut werden.